En

Ceramic Art London, 23–25.3.2018, Central Saint Martins, King's Cross

Atelier 02

Nach dem Brennen öffne ich den Ofen und bin überrascht, denn auch nach vielen Jahren als Keramiker und der intensiven Auseinandersetzung mit Ton kann ich nie sicher gehen, wie die Glasuren aussehen und ob die Formen dem Feuer standhalten werden. Etwas geschieht, das über mein Können und meine Erfahrung hinausgeht, das ich nicht beeinflussen kann und das mir die Kontrolle über bestimmte chemische Prozesse des Entstehens entzieht. Ich musste lernen, mich diesem Etwas ganz hinzugeben. Denn nur so kann ich die Schönheit gerade der Werke erkennen, die ich ganz anders haben wollte. Die aber sehr selbstverständlich ihre eigene Schönheit gefunden haben.